Gründung 
 

Die Geschichte des Männerchors Hellbühl beginnt in den Kriegsjahren 1939-45. Damals entstand in den Reihen des Vorstandes der Feldschützen Hellbühl die Idee, einen Männergesangsverein zu gründen. Unter dem Namen Schützenchörli wurde am 4. März 1944 der Verein von 14 Gründermitgliedern im Gast­haus Sternen aus der Taufe gehoben. Erster Präsident wurde Otto Kilchmann, Spitzbreite. Als Dirigent amtete von Beginn weg Josef Purtschert, Neuenkirch, damals Lehrer in Hellbühl. Sein grosses Verdienst war es, dass er den Chor zu einer festen Einheit verschmolz und ihm ein ausgezeichnetes musikalisches Fundament vermittelte. 

Im Jahre 1947 bekam der Chor seine ersten Statuten und seinen heutigen Namen. Zugleich wagte er sich zum ersten Mal mit einer Konzertaufführung an die Öffentlichkeit. 

In den folgenden Jahren spielte die gesangliche Ertüchtigung eine zentrale Rolle. Der Verein suchte immer wieder neue musikalische Herausforderungen, indem er an verschiedenen Sängerfesten teilnahm und sich dort beurteilen liess. Manchmal stimmte alles zusammen, dann kamen die Sänger überglücklich nach Hause zurück. Handkehrum lief nicht alles nach Wunsch, dann liessen sie die Köpfe hängen. Für eine lebendige Kameradschaft bildet eine "Niederlage" oft neuen Ansporn. So dauerte jeweils die Katerstimmung nicht sehr lange. Schon bald waren die Sänger zu neuen Taten bereit und wollten es wieder wissen. Dem Vereinsleben aber gab dieses Auf und Ab die nötige Würze. Trotz manchmal schwieriger Bedingungen blieb der Männerchor bestehen. 

Wichtige Ereignisse 

Ein markantes Datum in der Geschichte des Männerchors war die Einweihung der Vereinsfahne am Auffahrtstag 1956. Patensektion war der Männerchor Malters. Die schmucke Vereinsfahne mit der Pfarrkirche St. Wendelin auf der einen und mit einer stilisierten Harfe mit Lorbeerzweig auf der anderen Seite war ein prächtiges Symbol für die Beständigkeit des Vereins. 

Im Jahre 1990 meldete sich der Männerchor zur Teilnahme am Nationalen Chorwettbewerb in Davos vom 30. Juni/1. Juli an und reiste für zwei Tage mit Frauen und Fans ins Bündnerland. Mit drei A capella-Liedern nahmen wir am Wettbewerb am Samstagnachmittag teil. Allerdings fehlte das Feuer und die Beurteilung durch die Fachexperten fiel entsprechend tief aus. Am Abend boten alle teilnehmenden Chöre ein Konzert, bei dem die Hellbühler mit den Luzerner Volksliedern von Josef Röösli und Klarinettenbeglei­tung durch Stefan Saner einen frenetischen Applaus entgegennehmen durften. 

1992 war Hellbühl zum ersten Mal in seiner Geschichte Schauplatz eines Kreissängertages. Der Männer­chor bewarb sich anlässlich der Wahl seines Dirigenten Fritz Vonarburg zum Kreisdirektor um die Durch­führung dieses Anlasses und erhielt ihn zugesprochen. 22 Chöre mit rund 800 Sängerinnen und Sängern aus dem ganzen Kanton trafen sich am Samstagnachmittag, 20. Juni, in unserem Dorf zu einem frohen Liederwettstreit und zu beglückendem Gesang. In der Pfarrkirche fanden die Liedvorträge statt, die ein hohes Niveau aufwiesen. Erfreulich viele Zuhörer aus dem Dorf und aus Sängerkreisen spendeten den teilnehmenden Chören regen Applaus. Die Turnhalle Rotbach wurde zum Bankettsaal umfunktioniert, worin in zwei Ablösungen alle Teilnehmer und Ehrengäste zum Nachtessen eingeladen waren. Auf dem ganzen Areal wurden Festlokale errichtet. Am Abend boten einzelne Chöre in der Turnhalle ein begeisterndes Lieder- und Showprogramm. Bis spät in die Nacht ertönten frohe Lieder. 

Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war das Jahr 1994, denn der Männerchor konnte sein 50-jähriges Bestehen feiern. Anlässlich eines Festkonzertes in der Turnhalle Rotbach wurden am 22. Oktober die erfolgreichen Lieder der verflossenen Jahre nochmals aufgeführt und mit verschiedenen Episoden aus der Geschichte des Chors theatralisch untermalt. Mit einem eindrücklichen Fest- und Dankgottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Eugen Andermatt gedachten die Vereinsmitglieder ihrer verstorbenen Mitglieder und Gönner. Der Apero für alle Dorfbewohner und Gottesdienstbesucher sowie das anschliessende Festbankett für geladene Gäste rundeten die 50-Jahr-Feier harmonisch ab.  

Zum 60-jährigen Jubiläum des Männerchors im Jahre 2004 organisierte der Chor ein festliches Wochen­ende in Hellbühl vom 9.-11. Juli mit Fahnenweihe, neuem Vereinslogo und neuer Bekleidung. Am Freitagabend traten in der Turnhalle Rotbach die musizierenden Vereine Hellbühls auf. Am Samstagabend war eine Tanzparty mit Indigo angesagt. In einem feierlichen Akt wurde am Sonntagmorgen die neue Fahne in der Kirche eingeweiht. Nach dem Festzug zur Turnhalle genoss man mit den geladenen Gästen und den Fans des Chors ein feines Bankett in der Turnhalle. Anschliessend erfolgte der weltliche Akt mit Unterhaltung. Die neue Fahne ist im Fahnenkasten des Restaurants Moosschür zu bewundern. 

Im November 2007 verabschiedete sich Johanna Imbach nach zehn Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Direktorin mit einem Galakonzert im Pfarreiheim Neuenkirch vom Publikum. Der Männerchor sang nochmals die erfolgreichsten Lieder ihrer Aera. Mit grossformatigen Fotos, unter Mithilfe eines tanzenden Frauenchors, formiert aus den Reihen der Männerchorfrauen, und mit einem Jugendchor durften die Zuschauer ein abwechslungsreiches Konzert geniessen.  

Unser neuer Dirigent, Marc Dahinden, hat ehrgeizige Pläne. So arrangierte er zusammen mit den Verantwortlichen des Luzerner Chors im Rahmen einer Konzertgala unter dem Motto „Waldstätte singen und klingen“ einen Auftritt im KKL. Zusammen mit dem Luzerner Chor, den Männerchören Hitzkirch und Ruswil sang der Männerchor Hellbühl am Sonntag, 7. Juni 2009 im grossen Konzertsaal Werke von einheimischen und bekannten Komponisten.
 

Teilnahme an Sängerfesten 

Fest

Datum

Gesungene Werke

Beurteilung

Kreissängertag, Malters

1. Juli 1951

Reveille, J. Rosenmund

erfreulich

Luzerner Kantonal­Gesangfest, Willisau

21./22. Juni 1952

Junger Mut, J. Zentner

Lorbeerkranz mit Silberzweigen: Gut

Sängertag, Ruswil

19. Juni 1955

Im schönsten Wiesen­grunde, O. Kreis

Guter Eindruck, etwas flache Tongebung

Luzerner Kantonal­Gesangfest, Sempach

23./24. Juni 1956

Der Ackermann, J. Zentner

Goldlorbeerkranz: Sehr gut

Kreissängertag, Entlebuch

15. Mai 1960

Wandelt im Licht, H. Huber

Sehr gut

Freiämter Gesangsfest, Sins

7. Juni 1964

Sommerfahrt, O. Uhlmann

Sehr gut, Goldlorbeer

Kreissängertag, Grossdietwil

16. Mai 1965

Trinklied, W. Rein

Sehr gut

Luzerner Kantonal-Gesangfest in Horw

18./19. Juni 1966

Psalm der Arbeit, E. Märki

Gut, Lorbeerkranz mit Silber

Kreissängertag, Ettiswil

23. Juni 1968

Trinklied, K.H. David

Überdurchschnittliche Leistung

Luzerner Kantonal-Gesangfest, Triengen

20./21. Juni 1970

Ständchen, H. Lang

Sehr gut, Goldkranz

Kreissängertag, Ruswil

11. Juni 1972

Freunde fürs Leben, R. Marbot/W. Heyer

selbst gebastelter Kranz

Luzerner Sängerfest; Emmen

8./9: Juni 1974

Vier Tanzlieder, K.-H. Wolters

Gemeinsamer Auftritt mit den Männerchören Ruswil und Malters und einem ad hoc-Jugendchor aus Malters

Kreissängertag, Schüpfheim

27. Juni 1976

Wie lieblich schallt, F. Silcher

Sehr gut

Luzerner Kantonal­Gesangfest, Sursee

25./26. Juni 1983

Singt mein Schatz wie ein Fink, G. Fässler
Fridolin, H.R. Willisegger

Goldlorbeer

Kreissängertag, Entlebuch

23. Juni 1985

Cekolina, H. Wilhelms

Sehr gut

Kreissängertag, Neuenkirch

29. Juni 1986

Erhebet das Glas, G. Verdi

Vorzüglich

45. Luzerner Kantonal­Gesangfest, Willisau

18./19. Juni 1988

Soldatenchor aus Margarethe, Ch. Gounod
Alles was uns lieb ist, F. Silcher

Mit Auszeichnung

2. Nationaler Chor­wettbewerb, Davos

30. Juni/1. Juli 1990

Abendlied, A. Juon
Zum Anfang, R. Schumann
Spatz und Eule, A. Dvorak

Enttäuschend (vierter Rang von fünf teilneh­menden Männerchören)

Schweiz. Gesangfest Luzern, Willisau

25./26. Mai 1991

Türkisches Schenkenlied, F. Mendelssohn

Gut

Kreissängertag, Hellbühl

20. Juni 1992

Der MC organisierte diesen Anlass.

Über 800 Sängerinnen und Sänger sind dabei.

  46. Kantonal-Gesangfest, Emmen   19./20. Juni 1993 Ständchen (Zögernd leise), F. Schubert
Die lust’gen Musikanten, A. F. Ricius

Sehr gut

Luzerner Kantonal-Gesangfest, Beromünster-Gunzwil

27. Juni 1998

Jagdlied, K.H. David
Vagantenlied, W. Heinrichs

Vorzüglich

Schweiz. Gesangfest Wallis, St. Maurice

2.-4. Juni 2000

Drei Gäns im Haberstroh, W. Heinrichs
Weinlied, R. Pappert
Männer suchen stets, W.A. Mozart

Gut

17. Zentralschweizer Gesangsfest, Altdorf

14. Juni 2003

Andante und Der Lattenzaun, J. Röösli

Sehr gut mit Goldkranz

49. Luzerner Kantonal-Gesangfest, Wolhusen

30. Juni/2. Juli 2006

Mein Herz ist fröhlich allezeit, P. Fehrmann
Jagdlied, K.H. David

Vorzüglich

Luzern singt
50. Kantonales Gesang­fest, Wauwil/Egolzwil

2.-4. Juli 2010

Chor der Priester (Zauber­flöte), W.A. Mozart
Lingua materna, R. Cantieni

Sehr gut

…eifach singe…
Innerschweizer Gesangsfest in Cham

17.-19. Juni 2016

Der Frater Kellermeister, Rolf Häusermann
Abendlied, Andreas Juon
Auf einem Baum ein Kuckuck sass, Rudi Kühn

Sehr gut

 

Jährlich wiederkehrende Anlässe 

Zurzeit tritt der Männerchor jährlich mit einem Konzert an die Öffentlichkeit. Dieses findet jeweils abwechs­lungsweise als weltliches Konzert im Rösslisaal, Hellbühl, oder als Advents- und Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche statt. Zudem singt er an verschiedenen privaten und öffentlichen Anlässen je nach Nachfrage und Bedarf. 

Jährlich unternimmt der Chor zusammen mit den Partnerinnen einen Ausflug, der jeweils von einem Register ohne Zielangabe organisiert und durchgeführt wird. Da liegt immer wieder eine Überraschung drin. Alle fünf Jahre organisiert der Vorstand einen mehrtägigen Ausflug für Mitglieder und ihre Partnerinnen. Diese Reisen sind dann jeweils noch lange präsent, und alle freuen sich auf die nächste Durchführung. 

Was wäre jeweils neu am letzten Septembersonntag die Hellbühler Kilbi ohne Männerchorbeizli? Da wird am Samstag das vereinseigene Festzelt aufgestellt und eingerichtet, Getränke und Ausrüstungsgegenstände hergeschleppt, Spezialitäten vorbereitet. Am Vorabend werden die Gäste mit feinen Spaghetti aus der Männerchorküche bewirtet. Am Sonntag können die Kilbibesucher, die dann oft auch gerade im Zelt das Mittagessen einnehmen, aus verschiedenen Speise- und Getränkeangeboten auswählen. Am Abend und am folgenden Tag wird wieder aufgeräumt. Da ist die Mithilfe aller Männerchörler und ihrer Partnerinnen gefordert.  

Ein von allen geschätzter Anlass ist die jährlich stattfindende Samichlausfeier, bei der die Partnerinnen der Sänger ebenfalls eingeladen sind. Da kennt das jeweils organisierende Register keine Grenzen bezüglich Fantasie, und jeder Männerchörler bangt schon weit im Voraus um seine ans Tageslicht gezogenen „Sünden“. 

Zudem wird die Kameradschaft im Verein gepflegt, indem man sich nach der Probe am Donnerstagabend in einem der Hellbühler Restaurants trifft. Wenn ein Sänger Geburtstag hat, wird ihm ein Lied gesungen, und er spendet eine Runde. Öfters werde dann noch einige Lieder mehr gesungen, und die Stimmung steigt manchmal in nie geahnte Höhen.  

Dirigenten 

38 Jahre lang leitete der bewährte Gründerdirigent Seppi Purtschert den Chor. Sein Nachfolger Fritz Vonarburg übergab nach dreizehnjähriger Direktion 1995 den Dirigentenstab an Fritz Lustenberger. Ab 1997 stand der Chor unter der musikalischen Leitung von Johanna Imbach-Wey, Wolhusen. Seit 2008 leitet Marc Dahinden den Chor mit viel Schwung und neuen Ideen. Für das Adventskonzert 2008 wurde in der Kirche Hellbühl ein überdimensionierter Weihnachtsbaum errichtet und die Sänger sangen aus seinen „Ästen“ die Heilsbotschaft hinaus in den Kirchenraum. Das Jahreskonzert 2009 stand unter dem Motto „A Musical Day“. Männerchor, Solisten und Begleitmusiker gestalteten unter seiner Leitung einen Tagesablauf im Leben eines jungen Paares, unterlegt mit Songs aus verschiedenen Musicals. Auf die GV 2014 gab Marc Dahinden seinen Rücktritt. Da es schwierig war, einen neuen Dirigenten zu finden, blieb Marc noch bis im Sommer 2014. Darauf konnte in der Person von Felix Arnold ein interimistischer Leiter gefunden werden. Ab April 2015 steht dem Chor in Markus Wüthrich wieder ein Direktor vor, der hoffentlich über längere Zeit die musikalische Ertüchtigung der Sänger leiten wird. Mit dem Prädikat «Sehr gut» am Innerschweizer Gesangsfest gab er einen guten Einstand. 

Mitglieder 

Bis heute musste der Männerchor eigentlich nie um Nachwuchs bangen. Immer wieder besuchten jüngere, sangesfreudige Hellbühler und Männer aus der näheren und weiteren Umgebung eine oder mehrere Schnupperproben. Viele von ihnen liessen sich begeistern und blieben im Chor. Sie wurden treue und aktive Sänger in unserem Verein. Natürlich hoffen wir alle, dass sich unser Männerchor auch in Zukunft um seinen Nachwuchs keine Sorgen zu machen braucht. Solange unser Gesang einerseits die Sänger und andererseits unsere Zuhörer zu beglücken vermag, werden wir gewiss immer wieder junge Männer für unser Tun begeistern können. Sie werden wesentlich dazu beitragen, dass Hellbühl seinen Bewohnern weiterhin kulturell und gesellschaftlich etwas zu bieten hat.  

Männerchorpräsidenten seit der Gründung 

Otto Kilchmann

Spitzbreite, Hellbühl

1944 - 1951

Gottfried Schaffhuser

Hellbühl

1951 - 1952

Joseph Spielhofer

Schwand, Hellbühl

1952 – 1973

Roland Kamber

Chällenweg, Hellbühl

1973 –1983

Peter Fellmann

Hellbühl/Neuenkirch

1983 – 1995

Josef Portmann

Hunkelen, Hellbühl

1995 – 1997

Markus Stöckli

Neuenkirch

1997 – 2005

Toni Zimmermann

Unter Bühl, Hellbühl

2005 – 2015

Franz Frei

Herdmänigen 2, Hellbühl

2015 -  2016

Ruedi Dahinden

Luzernstrasse 12, Hellbühl

2017 -

 

Peter Fellmann